Deutenhausener Schichten

Die Steinbrüche in den Deutenhausen-Schichten bei Dietringen verschwanden 1954 im Forggensee.

Schienen Dampfbagger im Steinbruch bei Dietringen Foto: Bawag

Im Winterhalbjahr, wenn der Forggensee weitgehend abgelassen ist, tauchen in Ufernähe auf der Illasberghalbinsel Kalksandsteinbänke auf. Das Forggensee Riff.

Zwischen den fast senkrecht gelagerten Sandsteinplatten bildendazwischenliegende Mergelsteine braune Streifen. Im Frühjahr verschwinden diese interessanten als Geotop im Bayernatlas verzeichneten geologischen Aufschlüsse wieder in den Fluten Forggensees.

Der Illasbergsee

Illasbergsee mit Deutenausen um 1950 Quelle: Bayern Altlas

Der Illasbergsee ist ein Überbleibsel des nacheiszeitlichen Füssener Sees, wird heute vom Wasser des Forggensees gespeist. Bevor 1954 der Lech zum Forggensee aufgestaut wurde mündete bei Deutenhausen, das heute in den Fluten des Forggensees verschwunden ist, der Abfluss des Illasbergsees im Lech, wie die historische Karte zeigt. Während der alljährlichen Niedrigwasser Periode des Forggensees ist der Bachlauf vom Illasbergsee Richtung Lech, heute Forggensee, deutlich sichtbar. Auch das Wasser fließt vom Illasbergsee in den Forggensee.

Unter der Illasbergsee oben der Forggensee

Hier sieht man sehr deutlich den teilweise gefüllten Forggensee ca. 7m unter dem Stauziel von 780,5m und den noch komplett leeren Illabergsee. Die Verbindung zwischen den beiden Seen liegt noch weitgehend auf dem Trockenen. Am Grund ist noch der Bachlauf vom Illasbergsee zum Lech jetzt Forggensee zu sehen. Mit steigendem Forggensee Pegel füllt sich zu erst der Einschnitt und dann der Illasbergsee mit dem Wasser des Lechs.

Spurensuche im Forggensee

Lechbrücke von Dietringen nach Deutenhausen beim Probestau

1954 musste die Bayerische Landkarte umgezeichnet werden. Die Illasbergschlucht war durch einen gigantischen Staudamm geschlossen worden. Das Wasser des Lechs staute sich davor. Der Forggensee war geboren. Im Frühjahr 2014 wurde der See weiter abgesenkt als üblich. Erstmals nach 60 Jahren gab der See die mächtigen Widerlager der Lechbrücke die von Dietringen nach Deutenhausen führte frei. Unter den noch lebenden Zeitzeugen wurden.

Blick in eine Versunkene Welt am Forggensee bei Brunnen

Unten in der Bildmitte die sind die Grundmauer Bauerhöfe von Forggen deutlich zu erkennen

Alljährlich im Winterhalbjahr während der Niedrigwasser Periode gibt der Forggensee die Reste des 1954 aufgegebenen Weilers Forggen und der Forggenmühle frei. Von Brunnen sind es nur wenige Minuten bis zu den Resten der einst stattlichen Bauernhöfen von Forggen deren Grundmauern heute noch immer deutlich sichtbar sind.

Der Forggensee und seine Geschichte

Ein Filmprojekt von Thomas Häring und Hubert Jäger

2014 während des historischen Tiefstand des Forggensees war ich erstmals mit der Kamera auf dem Seegrund unterwegs. Inspiriert durch das Büchlein „Der Forggensee – Bilder aus einer Versunkenen Welt“ begann ich mich intensiv mit der Geschichte des Forggensees zu beschäftigen. Seitdem ließ mich als leidenschaftlicher Fotograf und Filmemacher, die Idee nicht mehr los einen eigenen Film über den Forggensee und seine Geschichte zu drehen. Letztes Jahr konnte ich mit Hubert Jäger ein Clubmitglied der Film- und Fotofreunde Marktoberdorf e.V., für das Filmprojekt begeistern. Unser gemeinsames Filmprojekt soll und wird sich von bereits existierenden Filmen unterscheiden.
Die Fertigstellung des Films ist bis Anfang 2022 geplant.

Abenteuer Illasbergschlucht

Im Frühjahr 2014 wurde der Pegel des Forggensees um ca. 5m weiter abgesenkt als üblich. Erstmals seit 60 Jahren tauchte der „Kreizlesfelsen“ wieder aus den Fluten auf. In der Zeit der Lechflösser war das eine der gefährlichsten Stellen am Lech. Später machten die einheimischen Burschen die Illasbergschlucht zu Ihrem Abenteuerspielplatz.
Die Besteigung der Felsnadel galt als Mutprobe, der man sich stellen musste.

Myhtos Tremalzo beim AV-Team Allgäu

Der Tremalzo Schlagader des Bikereviers am Gardasee

Am Samstag den 23.06.2018 zeige ich im Haus Hopfensee meinen mehrfach ausgezeichneten Mountain Bike Film „Mythos Tremalzo“. Im anschließenden Making OFF gibt es Einblicke in die Produktion des Films. Interessierte Mountain Biker, Filmer oder Fotografen sind herzlich Willkommen. Schaut vorbei… s´kost au nix! Beginn 14:00 Uhr. Über zahlreichen Besuch würde ich mich sehr freuen.

NEPAL Abend beim Frauenbund in Bertholdshofen

Donnerstag 11.02.2016 19:30 Uhr in der Alten Schule in Bertholdshofen

Letztes Jahr hat sich in diesem bitterarmen Land ein schweres, katastrophales Erdbeben ereignet, das weite Teile des Landes und auch einen Großteil der Hauptstadt Kathmandu zerstört hat.
Zudem haben viele Menschen ihr Leben verloren.
Unmittelbar nach dem Beben haben wir eine sehr erfolgreiche Spendenaktion angeschoben. Peter war gerade wieder in diesem geschundenen Land, dass momentan massiv unter Rückgang der Besucherzahlen aus den westlichen Ländern leidet. Dadurch fehlt vielen Bergbewohnern ein wesentlicher Teil ihres Einkommens! Dieser Umstand hat uns Josi, Peter, Martin und Thomas dazu bewogen, noch einmal ganz konkret um weitere Spenden für Nepal zu bitten.

Nepal_Filmabend_2016_FRB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

NEPAL Vor und nach dem Großen Beben

Filme und Fotos von Peter Mürmann und Thomas Häring
Freitag 12. Februar 2016 20:00 Uhr Pfarrheim Bad Hindelang

Letztes Jahr hat sich in diesem bitterarmen Land ein schweres, katastrophales Erdbeben ereignet, das weite Teile des Landes und auch einen Großteil der Hauptstadt Kathmandu zerstört hat.
Zudem haben viele Menschen ihr Leben verloren.
Unmittelbar nach dem Beben haben wir eine sehr erfolgreiche Spendenaktion angeschoben. Peter war gerade wieder in diesem geschundenen Land, dass momentan massiv unter Rückgang der Besucherzahlen aus den westlichen Ländern leidet. Dadurch fehlt vielen Bergbewohnern ein wesentlicher Teil ihres Einkommens! Dieser Umstand hat uns Josi, Peter, Martin und Thomas dazu bewogen, noch einmal ganz konkret um weitere Spenden für Nepal zu bitten.

Namaste

Geplant ist damit den Wiederaufbau einer zerstörten Schule in einem Bergdorf zu finanzieren.
Dazu veranstalten wir einen NEPAL Abend  mit Filmen und Bildern sowohl aus der Zeit vor dem großen Beben als auch aktuelle Bilder, die die massiven Zerstörungen im Land zeigen.
Kommen Sie,  informieren  Sie sich über die aktuelle Lage und tauchen Sie ein in die besondere  Faszination eines Landes am Fuße der höchsten Berge dieser Welt.
Wir würden uns sehr freuen Sie am Freitag den 12.02.2016 im Pfarrsaal in Bad Hindelang begrüssen zu dürfen.

Indian Summer am Forggensee

Auch am Forggensee gibt es einen Indian Summer. Am Steilufer beim Panorama Stadl präsentiert sich der Forggensee im Herbst besonders eindrucksvoll. Ungewöhnlich lange, trockene und warme Wetterperioden im Spätherbst werden oft als Indian Summer bezeichnet und diesen gibt es nicht nur in den USA.

Anfang November war ich mit dem Multikopter zur richtigen am Forggensee. War ein super Tag, da hat alles gepasst Wind, Wetter und Wolken zur richtigen Zeit als der Föhn zusammen gebrochen ist. Da hatte ich mal wieder großes Glück zur richtigen Zeit am richtigen Fleck gewesen zu sein.